Dem eigenen Sterben begegnen - das Leben begrüßen

Datum: 28.9.2018, 17.30 Uhr bis 30.9.2017, 13 Uhr

Ort: Gästehaus Bethesda, Moltkestraße 14, 32105 Bad Salzuflen

Leitung: Gisela Sauerland und Hanno Paul

Anmeldung und nähere Informationen bei
Gisela Sauerland,
Hindenburgstr. 56,
32257 Bünde,
Fon: 05223-167-738,
g.sauerland@lukas-krankenhaus.de

Kosten: 170 Euro (Einzelzimmer), 160 Euro (Doppelzimmer)

Plenum

Theoretisch wissen wir, dass wir sterblich sind. Und immer wieder gibt es Situationen, die uns damit konfrontieren: die Arbeit mit schwer kranken, sterbenden oder trauernden Menschen, der Tod oder die Krankheit von FreundInnen oder Familienangehörigen oder Erfahrungen von Krankheit, Unfall oder Altern bei uns selbst. Trotzdem gibt es die natürliche Tendenz, der eigenen Sterblichkeit innerlich auszuweichen und uns dieser unbequemen Tatsache im Alltag lieber nicht zu stellen.

Unsere Erfahrung ist aber, dass die Auseinandersetzung mit dem eigenen Sterben das Leben bereichert und vertieft. Deshalb wollen wir uns ein Wochenende Zeit nehmen und unser Bewusstsein gezielt auf unser Sterben richten.

Dazu werden wir in einer Atmosphäre des Vertrauens in Fantasieübungen und Ritualen symbolisch Abschied vom Leben nehmen und dann das Leben neu willkommen heißen, auch um zu erfahren, wie wertvoll es für uns ist. Weitere Gestaltungselemente sind Meditation, einfache Gesänge und kreative Übungen.

Das Gästehaus Bethesda im Herzen von Bad Salzuflen bietet mit seiner liebevollen Atmosphäre einen guten Rahmen für diese intensive Arbeit.

Veranstalter des Seminars ist die Hospizgruppe am Lukas-Krankenhaus Bünde in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Herford. Angesprochen sind alle Menschen, die sich in dieser besonderen Weise mit ihrem Leben auseinandersetzen wollen.

Ein Erfahrungsbericht findet sich hier.